Ich vermisse dich

So gern würde ich dir diese drei Worte sagen, doch ich darf und ich kann nicht. Jetzt gerade, in diesem Moment, vermisse ich dich so unsagbar sehr und verzehre mich nach einer Berührung von dir.

Damals, vor bald fünf Jahren, da habe ich mich als erstes in deine Stimme verliebt. Doch jetzt ist sie das erste, was langsam verblast. Dies schmerzt, weil ich weiß, dass du so eine wunder, wunderbare Stimme hast, die mich schmelzen ließ und mich wahrscheinlich heute auch noch schmelzen lassen würde. 

Ich vermisse deinen Geruch. 

Ich vermisse deine Bartstoppeln.

Ich vermisse deine Wärme.

Dein Lachen.

Deinen Körper. 

Die Geborgen- und Sicherheit, die du mir einst geschenkt hast.

Ich vermisse dich.

Doch du darfst das nie erfahren.  Denn ich vermisse nicht dich, sondern dein altes Ich. Du bist ein A*** und hast es gar nicht verdient, dass ich dich vermisse. Aber dein altes Ich, das immer zu mir gehalten, mich immer unterstützt und mir an schlechten Tagen, wenn meine Krankheit mich wünschen ließ einfach mein Leben zu beenden, beigestanden hat, dass vermisse ich.

Ich habe immer gehofft, du würdest zu deinem alten Ich zurück finden. Doch die Hoffnung war vergebens. Dies gibt es nicht mehr und mit ihm, ist auch ein Stück von mir auf der Strecke geblieben. Wartet noch immer auf dich. Vergebens. Für immer.


Tris.

10.3.15 21:32

Letzte Einträge: Auch wenn er nie wieder anruft, behalte ich ihn in liebevoller Erinnerung… als Arschloch!, Es dauert Jahre echte Loyalität aufzubauen und nur Sekunden sie zu zerstören.

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen